AL-Invest Green Ventures 2007

Internationales Unternehmertreffen im Zeichen des Klimawandels


IHK Potsdam begeht Messejubiläum in Leipzig:
Zehn Jahre "Green Ventures"
 
"Umweltprobleme machen nicht an Landesgrenzen halt. Sie sind globale Probleme. Für Realisten stellt sich nicht mehr die Frage einer Vermeidung, sondern des Managements des Klimawandels. Diese Tatsache unterstreicht die Bedeutung von Umwelttechnologien und verantwortlicher Energiewirtschaft."
 
Das sagte der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, Dr.-Ing. Victor Stimming, anlässlich der Eröffnung der "Green Ventures", der größten Kooperationsbörse für Umweltwirtschaft in Deutschland, am Dienstag, dem 6. März 2007, im Conference-Center des Neuen Messegeländes Leipzig. Für uns Deutsche sei es jetzt zwar kaum vorstellbar, aber die deutsche Umweltwirtschaft könne in nur wenigen Dekaden die hiesige Automobilindustrie bei den Exporten wertmäßig überflügeln. Aus diesem Grund sei und bleibe die Bundesrepublik ein kompetenter Partner für globale Umweltprobleme, so Dr. Stimming.
 
Am Vorabend hatten die IHK Potsdam, die IHK zu Leipzig sowie die Leipziger Messe GmbH zur Auftaktveranstaltung eingeladen. Die internationalen Gäste wurden begrüßt von Rita Fleischer, Hauptgeschäftsführerin der IHK zu Leipzig, René Kohl, Hauptgeschäftsführer der IHK Potsdam, sowie von Ulrich Klinkert, Leiter Public Affairs beim Hauptsponsor Vattenfall Europe.
 
Die zehnten Green Ventures fanden vom 5. bis 8. März 2007 im Rahmen der Umwelt-Fachmessen TerraTec und enertec in Leipzig statt. In diesem Jahr hatten sich über 250 Unternehmen aus 43 Ländern angemeldet, u.a. aus Japan, China, Russland, der Mongolei, den USA, Mali, Tunesien und Ägypten sowie aus Finnland, Schweden, Dänemark und Großbritannien. Partnerregion 2007 war Lateinamerika: 27 Unternehmen kamen aus Argentinien, Brasilien, Chile, Ekuador und Mexiko. Mit dieser Internationalität sei das Forum eine Bereicherung für die Leipziger Messen enertec und TerraTec, sagte Torsten Stehr, Leiter des Service- und BeratungsCenters der IHK Potsdam, welches die Unternehmerbörse koordiniert.
 
Zum Programm der Green Ventures gehören außer Fachseminaren und bilateralen Gesprächen traditionell auch Exkursionen zu innovativen Projekten und Unternehmen aus den Bereichen Energie- und Umwelttechnik. In diesem Jahr gehörten dazu das fernüberwachte Solarstromkraftwerk Leipziger Land in Espenhain, die hochmoderne thermische Restabfallbehandlungsanlage Zorbau sowie die Biogasanlage C.A.R.E. in Halle und ein Biomassekraftwerk in Delitzsch.
 
Die "Green Ventures 2007" wurden gemeinschaftlich von der IHK Potsdam, der IHK zu Leipzig sowie der BHK International GmbH organisiert. Partner der Veranstaltung war die Leipziger Messe GmbH. Unterstützt wird die Börse im Rahmen des AL-Invest-Programms von der Europäischen Kommission sowie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Sponsoren waren die Vattenfall Europe AG, die TÜV Nord Gruppe sowie ifus & friends. Die Durchführung der 11. Green Ventures 2008 ist wieder für Potsdam geplant.